Unvergessliche Tage verlebten unsere Kinds im „Knasthotel Fronveste" in Meiningen. Diese verdanken wir Herrn Uwe Klein (Geschäftsführer von Meininger Hotels mit Flair), Herrn Christoph Gröner (Geschäftsführer der Firma CG-Management) und Herrn Alexander Malios von der Leipziger Kinderstiftung. Dafür möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei unseren Sponsoren bedanken.

Montag, den 25.04.2011

Am Ostermontag um 11.30 Uhr ging es für neun Kinder nach Meiningen in einen viertägigen Erlebniskurzurlaub. Jedes Kind bekam von Gabi Edler 20,00 € Taschengeld mit in das ehemalige Gefängnis, das jetzt zu einem Hotel umgebaut ist. Darüber freuten sich die Kinder sehr. Kaum auf der Autobahn hatten die ersten Kinder Hunger und Durst. Aber eine Weile mussten sie schon noch durchhalten bis wir eine Pause machen konnten. Hinzu kam auch noch ein Stau. An einer Raststätte gab es dann Pommes frites und eine Fanta. Weiter ging die Fahrt. Alle Kinder waren sehr aufgeregt und konnten die Ankunft kaum erwarten. Nach ca. 3 ½ Stunden Fahrt waren wir endlich am Ziel angekommen. Herr Klein, Geschäftsführer der Meininger Hotels mit Flair, erwartete uns schon. Nun konnten die Kids im Hotel einchecken. Nach der Zimmeraufteilung stellte Herr Klein das geplante Programm für die vier Tage vor. Gegen 17:30 Uhr trafen wir uns zu einer kleinen Wanderung durch die Stadt zum Hotel „Schlundhaus". Dort wartete auf alle das Abendessen. Es gab original Thüringer Klöße mit Rotkohl, leckeren Braten und zum Nachtisch Eis, Wackelpudding sowie einen Pfannkuchen. Nachdem alle gesättigt waren gingen wir gemütlich zu unserem Hotel zurück. Dort konnten sich die Kinder noch selbständig bis zur Nachtruhe um 22.00 Uhr beschäftigen.

Dienstag, den 26.04.2011

Um 08.00 Uhr gab es ein reichhaltiges Frühstück. Die Kinder konnten wählen zwischen Müsli, Joghurt, hellen und dunklen Brötchen, Brot, Käse, Wurst, Marmelade, Nutella, Ei... Nach dem Frühstück gegen 9 Uhr holte uns Herr Klein im Hotel ab und wir wanderten zur größten Kluft- und Spalthöhle (Goetz Höhle) Europas. Dort nahmen wir an einer Führung teil. Die Kids zeigten hierfür großes Interesse und hörten gespannt zu. Nach der Führung wanderten wir weiter zum „Schloss Landsberg". Eine Strecke betrug ca. 6 km. Die Kids fragten uns ständig, wann wir denn am Ziel seien. Denn solche Wanderungen sind sie natürlich nicht gewohnt gewesen. Aber alle Kinder hielten bis zum Ziel durch. Am Schloss angekommen machten wir eine Führung durch das Schloss. Danach gab es im Schlosshof ein gemütliches Mittagessen (Pommes und Nuggets, als Nachtisch gab es ein paar Süßigkeiten). Nun hieß es Rückwanderung. Auch hier hielten alle Kinder durch. An diesem Tag sind wir ca. 12 km mit den Kindern gewandert. Aber der Tag war noch nicht zu Ende. Zurück im Hotel machten wir eine Pause von 45 min. und danach gingen wir in die Stadt. Dort konnten die Kinder sich etwas von ihren Taschengeld kaufen (Plüschtiere, T-Shirts, Parfüm, Taschen, Schminke...) Nach dem Einkaufen sind wir alle gemeinsam noch Eis essen gewesen. Um 18.30 Uhr erfolgte das „Knastessen" im Gefängnistrakt des „Alten Knasthaus Fronveste". Alle Kinder wurden von einem verkleideten Polizisten in den Gefängnistrakt geführt. Als erstes mussten sie sich über einer Schüssel die Hände waschen und die Gefängniskleidung anziehen. Dann ging es hinter die Gitter.
Zum Essen gab es:
1. Fettbemme mit Gurke und Wasser
2. Kartoffelsuppe aus einer Blechdose
3. Sauerkraut mit einer Bratwurst, einem Stück Fleisch und einer Hühnerkeule dazu Kartoffelpüree (Serviert in einer Blechpfanne)
Den Nachtisch mussten wir leider ausfallen lassen, da alle Kinder satt waren. Alle Kinder durften sich an den Wänden der Gefängniszelle verewigen. Ein Spruch von einem Mädchen hieß „Knast ist scheiße - also mach keinen Scheiß"! Nach unserer erfolgreichen "Befreiung" wollten die Kinder sich schminken und umziehen. Nachdem alle fertig waren führten wir einen Karaokeabend im Pub des „Alten Knasthauses Fronveste" durch. Um 21.00 Uhr löste sich die Veranstaltung langsam auf, denn alle Kinder waren von diesem anstrengenden Tag sehr müde. Ohne etwas sagen zu müssen wanderten die Kinder von alleine in ihre Betten.

Mittwoch, den 27.04.2011

Heute durften die Kinder etwas länger schlafen. Nach dem Frühstück nahmen wir an einen Ju-Jutsu Selbstverteidigungskurs teil. Das Motto dieses Kurses hieß „Nicht mit mir!" Geleitet wurde dieser Kurs von Roland Abe sowie der Trainerin Franziska Matthes. Dies machte den Kindern sehr viel Spaß. Zwei hatten auch schon Vorkenntnisse weil diese Judo machen. Leider gab es auch eine Verletzte. Aber alles nicht so schlimm, es war nur eine Prellung. Alle Kinder erhielten am Ende des Kurses, welcher ca. 3 Stunden dauerte, eine Urkunde, ein Plakat und ein paar Süßigkeiten. Danach gingen wir von der Turnhalle aus zum Hotel „Schlundhaus", um dort unser Mittagessen (Nudeln mit Tomatensoße) zu uns zu nehmen. Als Nachtisch gab es Eis. Nach dem Essen gingen wir in unser Hotel zurück. Nach einer kurzen Mittagspause gingen wir in einen Meininger Jugendclub. Dort konnte man Billard, Tischtennis, Dart oder Brettspiele spielen oder Kontakte zu anderen Kindern knüpfen und sich mit diesen unterhalten. Um 16.00 Uhr verließen wir den Jugendclub und gingen noch einmal in die Meininger Innenstadt. Auf dem Rückweg zum Hotel gab es für jeden noch ein Softeis. Zum Abendessen im Skyline Restaurante M. Christo im „Alten Knasthaus Fronveste" gab es Fleisch und Gemüse vom „heißen Stein". Diese Art zu grillen machte den Kindern viel Spaß. Zum Nachtisch gab es Rhabarberkompott mit Eis. Nach dem Essen trafen sich alle auf einem Zimmer um gemeinsam "Let´s Dance" zu schauen. Nach dem Film gegen 22 Uhr mussten alle in die Betten.

Donnerstag, den 28.04.2011

Nach dem Frühstück wanderten wir in das Meininger Schwimmbad. Dort konnten alle für 2 Stunden baden. Das Mittagessen erfolgte im „Hotel Emestiner Hof". Es gab Schinkenpizza, Salamipizza oder Pizza Hawaii. Zum Nachtisch gab es ein paar Süßigkeiten. Herr klein übergab uns nach dem Mittagessen 200 € wovon wir den Kindern etwas holen sollten. Nach einer kurzen Besprechung beschlossen wir, jedem etwas zum Anziehen zu kaufen. Wir gingen zurück in unser Hotel, machten eine kleine Mittagspause und gingen erneut in die Innenstadt um allen neue Kleidungsstücke zu kaufen. Die Einkaufstour dauerte geschlagene 3 ½ Stunden. In der Hotellobby erhielten alle Kinder und Betreuer von Petra Bauersachs von den Meininger Stadtwerken einen Beutel gefüllt mit Werbegeschenken. Darüber haben sich alle sehr gefreut.
Auch die Kids hatten eine kleine Überraschung für Herrn Klein und Roland Abe vorbereitet und überreichten diese als kleines Dankeschön.
Am Abend lud uns Herr Klein in seine Residenz zum „Palais am Prinzenberg" ein. Dort gab es Wiener Würstchen & Bratwürste mit Kartoffelsalat. Danach schauten wir uns gemeinsam den Film "Ice Age 3" an und knabberten dabei Chips und Süßigkeiten. Zum Ende des Filmes gab es noch Kinderpunsch. Nach dem Filmabend gingen wir zurück in unser Hotel, wo alle sofort in ihr Bett hüpften, denn es war schon sehr spät geworden.

Freitag, den 29.04.2011

Nach dem Frühstück bedankten sich alle noch mal beim Herrn Klein für die schönen Ferientage und verabschiedeten von ihm, denn wir mussten die Heimreise antreten. Alle Kinder hatten ihre neuen Kleidungsstücke angezogen und präsentierten diese stolz Herrn Klein. Die Rückfahrt verlief ohne Probleme. Unterwegs gingen wir noch einmal mit den Kids bei McDonald essen und erreichten das Haus Tante E. des Straßenkindervereins gegen 12.15 Uhr. Tante E. empfing die Kinder freudestrahlend zurück und alle bedankten sich für die schönen Ferien.