BLAU-GELBE NESTWÄRME - DAS LOK-OSTERESSEN

 

Der 1.FC Lokomotive Leipzig veranstaltete am Ostersonntag wieder ein Osteressen für sozial benachteiligte Kinder. Knapp 15 Kinder vom Verein Straßenkinder e.V. Leipzig und dem Kinderheim Machern folgten der Einladung der Loksche.

Das Osteressen fand bereits das zweite Jahr in Folge statt und soll langfristig zu einer Ostertradition beim 1. FC Lok etabliert werden. Der Initiator des Lok-Osteressens Christopher Kunze (Medienteam 1. FC Lokomotive Leipzig) war rundum zufrieden: „Innerhalb von knapp zwei Monaten haben wir dieses Event erneut ehrenamtlich auf die Beine gestellt. Mein Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern, allen großzügigen Sponsoren und Spendern sowie den Mitarbeitern des Vereins. Ohne deren großzügige Unterstützung und Hilfe hätten wir diese Veranstaltung nicht umsetzen können. Wir haben es geschafft, den Kindern ein paar schöne Stunden zu schenken und sie für eine gewisse Zeit aus ihrem oft schweren Alltag zu holen. Wenn die Kinder einen vor Dankbarkeit anlächeln und ihre Betreuer fragen, wann sie denn wieder ins Bruno dürften, dann ist das wirklich ein tolles Gefühl!“

Auch in diesem Jahr hatte der Verein ein schönes Osterprogramm für die jungen Lok-Gäste zusammengestellt. Neben einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit Kuchen, Donuts, Eis und Kakao wurde fleißig gebastelt, Fußball gespielt und an der Playstation versucht, die Lok-Kicker Steffen Fritzsch und Robert Zickert zu besiegen.

Zum krönenden Abschluss erhielten alle Gäste ein bunt gefülltes Osternest inklusive einer Eintrittskarte für das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen die  zweite Mannschaft des FC Energie Cottbus.

 

„Das Lok-Osteressen war eine sehr familiäre und bewegende Veranstaltung. Die leuchtenden Kinderaugen, das Lachen und die Dankbarkeit in den Gesichtern der Kinder, da wird einem ganz warm ums Herz. Der Verein hat mit dieser Veranstaltung erneut blau-gelbe Nestwärme bewiesen und Kindern geholfen, dies es weiß Gott nicht leicht im Leben haben. Das Osteressen und die Unterstützung des Vereins Straßenkinder e.V. sowie des Kinderheims Machern wird in diesem Jahr weiter ausgebaut.“, versprach Vizepräsident Alexander Voigt. Finanziert wurde das Osteressen durch Spenden des Netzwerkes blau-gelb, des Fanclubs Lokalmatadoren, der Schnellecke Logistics Leipzig / Schicht Göhre, dem Schnellecke Modul-und Lieferantenzentrum Leipzig, vielen Privatpersonen und von externen Sponsoren.